Kochstrasse™

Neuroinsights To Go: CONTEXT-DEPENDENT MEMORY

Neuroinsights To Go – Jeden Freitag neu

CONTEXT-DEPENDENT MEMORY – Die Erinnerung ist auf den Kontext angewiesen. Der Mensch erinnert sich leichter und effektiver, wenn die Begleitumstände beim Erinnern mit den Kontexten des erinnerten Ereignisses übereinstimmen.

Kennt jeder: Man geht los, um irgendetwas aus einem anderen Raum zu holen – kaum ist man angekommen, hat man vergessen, was man wollte. Da hilft nur – zurück zum Start. Und auf einmal ist die Erinnerung wieder da. Das ist ein typisches Beispiel für den Context-Dependent Memory-Effekt. Er basiert auf der Idee, dass Menschen etwas in einem spezifischen Umfeld unter bestimmen Bedingungen (Kontext) lernen oder erleben. Es ist dabei einfacher für sie, die Informationen (Erinnerung) abzurufen, wenn sie den Kontext erleben, in welchem sie zuerst ihre Erinnerung gelagert haben.

HANDS ON:

Schaffe einen optischen Kontext für dein Produkt, der über alle Kanäle gleich ist. So wird die Emotion, die du z.B. durch ein Facebook-Video erzeugt hast, auf der Produktseite unbewusst erneut getriggert.

Sobald du den visuellen Kontext deiner Marke oder deines Produktes änderst, ist der Context-Dependent Memory-Effekt wieder zurück auf Null. Daher: Sei konsistent in den Farben, Formen und der Bildsprache, die du einsetzt.

MORE TO COME! Jeden Freitag kommt ein neuer Neuroinsight to go

Neuromäßige Grüße, Gesa und Team

…da geht noch was!

Bitte aktivieren Sie JavaScript

Für die korrekte Darstellung der Website muss JavaScript im Browser aktiviert sein. Bitte aktivieren Sie JavaScript und versuchen Sie es erneut.